Neue Zielgruppen  

Zielgruppen unter IDD / gut beraten – Wer fällt unter die Weiterbildungsverpflichtung?

In der EU-Richtlinie wird der Begriff Versicherungsvertrieb folgendermaßen definiert:

 

Die Beratung, das Vorschlagen oder Durchführen anderer Vorbereitungsarbeiten zum Abschließen von Versicherungsverträgen, das Abschließen von Versicherungsverträgen oder das Mitwirken bei deren Verwaltung und Erfüllung, insbesondere im Schadensfall, einschließlich der Bereitstellung von Informationen über einen oder mehrere Versicherungsverträge aufgrund von Kriterien, die ein Kunde über eine Website oder andere Medien wählt, sowie die Erstellung einer Rangliste von Versicherungsprodukten, einschließlich eines Preis- und Produktvergleichs, oder ein Rabatt auf den Preis eines Versicherungsvertrags, wenn der Kunde einen Versicherungsvertrag direkt oder indirekt über eine Website oder ein anderes Medium abschließen kann.

Dies bedeutet, dass die folgenden Personengruppen der gesetzlichen Weiterbildungspflicht unterliegen:

Ausschließlichkeitsvermittler: Versicherungsvermittler nach § 34d GewO Abs. 1, Nr. 1

Angestellter Außendienst: Angestellte eines Versicherungsunternehmens/Werbeaußendienst

nach MTV §17 Abs. 3

Makler: Versicherungsmakler nach § 34d GewO Abs. 1, Nr. 2

Mehrfachagent: Versicherungsvertreter mehrerer Versicherungsunternehmen nach

§ 34d GewO Abs. 1, Nr. 1

Versicherungsberater: Versicherungsberater nach § 34d GewO Abs. 2

Mitarbeiter eines Vermittlers: Mitarbeiter eines VU oder Vermittlerbetriebs (auch Sparkassen / Banken) nach § 34d GewO Abs.9 und § 48 VAG Abs. 2

Vertrieblich Tätige eines Versicherungsunternehmens (Innendienst/Service Center):

Unmittelbar oder maßgeblich am Versicherungsbetrieb beteiligte Angestellte eines

Versicherungsunternehmens nach VAG § 48 Abs. 2

Leitungsperson: Leitungspersonen nach § 34d GewO Abs. 9 Satz 2 und § 48 VAG Abs. 2

 

Achtung: Der von der IDD betroffene Personenkreis umfasst sowohl die unmittelbar oder maßgeblich am Versicherungsvertrieb Beteiligten im Innendienst als auch die Leitungspersonen eines Versicherungsunternehmens.


Teilzeitbeschäftige unterliegen der vollen Weiterbildungspflicht.1

 

Von der Pflicht entbunden sind alle Vermittler in Nebentätigkeit i. S v. § 34d Abs. 8 GewO (sog. Annexvermittler) sowie Auszubildende.2

 

1 Bitte beachten Sie: Konkretisierungen hierzu sind erst in der VersVermV zu erwarten.


2 Die berufliche Weiterbildung baut auf einer für die berufliche Tätigkeit notwendige Erstqualifikation auf.

Seite empfehlen
Facebook Twitter Google+
© 2017 gut beraten - Besser.Weiter.BildenImprintSitemap