WB-Konto  

WB-Konto

Wer kann ein Weiterbildungskonto (WB-Konto) beantragen?

Die Teilnahme ist grundsätzlich freiwillig und steht jedem Versicherungsvermittler offen.

Jeder Versicherungsvermittler, der eine Ausbildung durchlaufen hat, die ihn oder sie zur Versicherungsvermittlung berechtigt, kann ein persönliches WB-Konto beantragen, auf dem er oder sie die Weiterbildungspunkte sammelt.

Das WB-Konto kann (und dies wird empfohlen) unmittelbar nach Abschluss der Erstausbildung, zum Beispiel mit Bestehen der Sachkundeprüfung Versicherungsfachmann IHK, eröffnet werden.
Zur Eröffnung eines WB-Kontos wendet sich der interessierte Versicherungsvermittler an einen Trusted Partner seiner Wahl.

Warum sollten Versicherungsvermittler an der Initiative teilnehmen?

Im Rahmen einer professionellen Vermittlertätigkeit kann es nur von Vorteil sein, seinen Kunden gegenüber nachweisen zu können, in welchen Bereichen und in welchem Umfang man sich weitergebildet hat. Außerdem kann der Versicherungsvermittler seine Weiterbildungsaktivitäten auch in Richtung der Versicherungsunternehmen, mit denen er zusammenarbeitet, auf übersichtliche Weise darstellen.

Versicherungsunternehmen müssen sicherstellen, dass sie nur mit qualifizierten Versicherungsvermittlern zusammenarbeiten. Die Initiative wird von den Verbänden der Versicherer und der Versicherungsvermittler getragen. Die Initiatoren sind sicher, dass sich diese freiwillige Initiative etablieren und zu einem Gütesiegel der Versicherungsvermittlung in Deutschland entwickeln wird.


Wie funktioniert die Eröffnung eines Weiterbildungskontos?

Ein Versicherungsvermittler wählt für die Kontoeröffnung einen akkreditierten Trusted Partner Basis aus. Diesen beauftragt und bevollmächtigt er, ein Weiterbildungskonto in der Weiterbildungsdatenbank für ihn zu eröffnen. Der Trusted Partner muss dem Vermittler dazu die zugehörigen Allgemeinen Geschäftsbedingungen aushändigen und eröffnet das Konto.

Aus der Weiterbildungsdatenbank werden daraufhin drei E-Mails mit der Kontonummer - bei uns heißt sie VV-ID (18-stellig nach dem Format JJJJMMTT-XXXXXX-XX) - und den Zugangsdaten (TGIC-Benutzerkonto und TGIC-Kennwort) an den Vermittler versandt.

Die Kontonummer (VV-ID) teilt der Versicherungsvermittler dem jeweiligen akkreditierten Bildungsdienstleister mit, wenn er Weiterbildungspunkte auf sein persönliches Weiterbildungskonto gebucht haben möchte.

Die Zugangsdaten sind notwendig, damit der Versicherungsvermittler auf sein persönliches Weiterbildungskonto gelangt, um seinen Punktestand einzusehen und sein Weiterbildungskonto zu verwalten.

Für die Verwaltung und Einsichtnahme in sein Weiterbildungskonto benötigt der Versicherungsvermittler seine individuellen Zugangsdaten und eine sogenannte mobile-TAN (Transaktionsnummer), die er über sein Mobiltelefon anfordern kann.

Welche Voraussetzungen muss ein Versicherungsvermittler erfüllen, um an der Brancheninitiative teilzunehmen?

Sie können als Versicherungsvermittler ein Weiterbildungskonto in der Weiterbildungsdatenbank der Brancheninitiative eröffnen, wenn Sie eine Erstqualifikation zur Versicherungsvermittlung nachweisen können. Näheres hierzu finden Sie auf der Checkliste zu den Qualifikationsvoraussetzungen für die Eröffnung eines Weiterbildungskontos.

 

Seite empfehlen
Facebook Twitter Google+
© 2017 gut beraten - Besser.Weiter.BildenImpressum / DatenschutzSitemap