Initiative <i>gut beraten</i>: E-Learning dominiert die Weiterbildung der vertrieblich Tätigen

Initiative gut beraten: E-Learning dominiert die Weiterbildung der vertrieblich Tätigen

04. August 2020 | gut beraten

Die Zahlen des Anfang Juli veröffentlichten Quartalsberichts der Weiterbildungsinitiative zeigen: Trotz Corona lagen bereits mehr als 33.000 gut beraten-Teilnehmer über dem gesetzlich geforderten Weiterbildungs-Level von 15 Stunden im Jahr. „Die vertrieblich Tätigen haben den Corona-Stillstand und das starke Online-Angebot für ihre Weiterbildung genutzt“, so Dr. Katharina Höhn, geschäftsführendes Vorstandsmitglied des Berufsbildungswerks der Deutschen Versicherungswirtschaft (BWV) e.V..

Im zweiten Quartal 2020 dominierte das E-Learning mit einem Anteil von 92 Prozent an allen erfassten Lernformen die Weiterbildung der rund 150.000 aktiven Teilnehmer bei gut beraten. Dies entsprach einem Zuwachs von 14 Prozentpunkten innerhalb des zweiten Quartals des laufenden Jahres. Im gleichen Zeitraum kamen die Präsenzveranstaltungen auf einen Anteil von nur noch fünf Prozent. Im Jahr 2019 hat der Anteil der Präsenzveranstaltungen dagegen noch bei über 30 Prozent gelegen, der aller E-Learning-Varianten zusammen damals bei 60 Prozent. Mehr Zahlen und Grafiken des zweiten Quartals 2020 der freiwilligen Brancheninitiative gut beraten finden sich hier.

Ansprechpartner
Monika Klampfleitner 089 922001-839